Wissenswertes

Wissenswertes Rund um das Bogenschießen

Pfeilkunde, Mentales Training, Zielauflagen, Schußlauf, Materialkunde  .........

findet ihr auf der anhängenden  Internetseite.

Einfach mal draufklicken!

http//www.bogenundpfeile.de/

Bogen ist nicht gleich Bogen

Wir unterscheiden folgende Bogenarten:

1. Langbogen

2. Recurvebogen

3. Compoundbogen

 1. Der Langbogen wird aus einem Stück gefertigt. Dafür

werden edle, astfreie Hölzer benutzt. Er wird oft traditionell

in Handarbeit und in einfacher C-Form (1x gebogen)

gearbeitet. Der Bogen kann auch schon einmal bis zu

2m groß sein. Er eignet sich nur für induitives Schießen.

2. Der Recurvebogen besitzt wie der Compoundbogen

doppelt gebogene Wurfarme. In den äußeren Biegungen

kann er die meiste Energie speichern und diese auf den

Pfeil übertragen. Er besteht aus einem Mittelteil und 2

Wurfarmen. Das macht es möglich, bei Bedarf die Arme

auszutauschen. 

 Auf Grund der Zusammensetzung kann der Bogen in

 unterschiedlichen Größen benutzt werden ( z.B. 66 `` oder 68``). 

 Neben dem induitiven Schießen ist auch die Benutzung

einer Zieleinrichtung möglich.

3. Der Compoundbogen ist technisch aufwendig

zusammengesetzt. Durch Rollensysteme ist es möglich, mit

wenig Kraftaufwand einen Pfeil mit hoher Geschwindigkeit

abzuschießen. Dies hat zur Folge, dass der Pfeil auf einer

großen Entfernung in einer flachen Flugbahn geschossen werden

kann. Im Gegensatz zu den anderen beiden Bogenarten muss

der Compoundbogen nicht entspannt werden.

Was ein Bogen , egal welcher Art, gar nicht mag:

-  einen Bogen ohne Pfeil abschießen!

Langbogen

Recurvebogen

Compoundbogen