Die Geschichte vom SG Blau Weiß Parum e.V.

Irgendwie hat alles einen Anfang, so haben auch wir uns auf die Suche nach den Anfängen des Sportvereins Blau Weiß Parum gemacht. Nimmt  man die aktuelle Satzung zur Hand steht dort unter § 1, Ziffer 3:  „ Der Verein ist am 05.10.1970 gegründet worden“. Dieses offizielle Datum ist natürlich wichtig, spätestens wenn Jubiläumsfeiern geplant werden kommt es zum Tragen.

Sport getrieben wurde aber schon lange vor diesem Tag. Die vielen Jugendlichen  im Dorf jagten in Ihrer Freizeit dem runden Leder nach. Einen Sportplatz gab es zu der Zeit in Parum auch schon. Er lag am Schulweg Richtung Pogreß, diesen hatte allerdings die LPG als Mietenplatz in Beschlag genommen, so dass die Jungs auf eine Wiese hinter Winkelmann Richtung Hülseburg ausweichen mussten. Aber kommen wir zurück zur Vereinsgründung. Der erste Vorstand setzte sich aus folgenden Personen zusammen:

Vorsitzender: Wolfgang Drephal

Kassierer: Peter Mattheis

 

Verantwortlich für:

Sektion Fußball: Jürgen Simann

Sektion Kegeln: Ewald Jünemann

Sektion Tischtennis: Karl- Heinz Simann

 

Das war auch die Geburtsstunde der ersten Sektionen, einige sollten später noch folgen. Tischtennis wurde hauptsächlich in den Wintermonaten gespielt, für den Kegelsport wurde eigens eine mobile Bahn gebaut. Diese konnte unter freiem Himmel aufgebaut werden.

Fußball stand aber eindeutig im Vordergrund. So traf man sich zu Freundschaftsspielen, Pokalturniere wurden besucht oder selber organisiert und dass die Parumer eine spielstarke Elf aufbieten konnte bewiesen Sie beim so genannten

„ Volkssport der Werktätigen“ in Lübtheen.

Dort verwies man 9 Mannschaften auf die Plätze und  wurde souveräner  Turniersieger. Ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Sportgemeinschaft „ Blau- Weiß“ Parum, so der offizielle Name des Vereins, folgte im Jahr 1972. Ein neuer Fußballplatz wurde von den Mitgliedern in Eigenleistung hergerichtet, auf dem Platz wird heute noch gespielt. Ein aus heutiger Sicht sicher denkwürdiges Ereignis fand  am 10. März 1972 statt.  Nach einem halben Jahr Wartezeit wurde den Fußballern der erste Spielball ausgehändigt.

Die  erste größere Krise in Ihrer noch jungen Geschichte hatte der Verein im Mai 1984 zu bewältigen. Wolfgang Drephal, seit der Gründung Vorsitzender und  gleichzeitig Pastor im Ort,  wurde vom Kreissportbund seines Amtes enthoben, da er an keiner Wahl in der damaligen DDR teilnahm. Der gesamte Vorstand wollte aus Solidarität zu Drephal zurücktreten, was sicher das Aus für den Verein bedeutet hätte. Dazu kam  es aber nicht. Wolfgang Drephal ermutigte seine ehemaligen Vorstandkollegen die Arbeit fortzusetzen.

Den Vorsitz übernahm Werner Powitz (bis 03.11.1989), Manfred Didnyr, Bernd Tank, Ingrid Dankert und Gerlinde Ehlert bekleideten in der Folgezeit  das wichtigste Amt bei der SG Blau Weiß Parum. Seit nunmehr 10 Jahren leitet Eckard Boldt aus Dümmer als Präsident die Geschicke des Vereins, unter seiner Regie feierten wir auch das 30 jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2000.

Aber zurück zu den Fußballern. Mit Beginn der Saison 1993/94 nahm erstmals eine Männermannschaft aus Parum am Punktspielbetrieb teil. Im Aufgebot von Trainer Jürgen Simann standen folgende Spieler:
Arne Wildhagen, Andreas Simann, Maik Simann, Ulf Mattheis, Volkmar Sonder, Dirk Simann, Ralf Simann, Peter Lübcke, Steffen Jünemann, Torsten Kebschull, Helko Mattheis, Karsten Rose, Falko Sonder, Norbert Wellenbrock, Stefan Dankert und Daniel Altmann.

In der ersten Zeit gab es noch keine Toiletten am Platz, als Umkleidekabine musste ein ausgedienter Bienenwagen herhalten. Dieser Umstand änderte sich erst 1994. Mit Hilfe von Sponsoren und in Eigenleistung bauten die Freiwilligen einen Container um der seitdem  Sanitäranlagen, Umkleidekabinen und einen Aufenthaltsraum beherbergt.

Diesen Container gibt es heute noch, aber seine Tage scheinen gezählt. Nachdem die Gemeinde Dümmer das Sportplatzgelände von Privatleuten erworben und dem Verein langfristig zur Verfügung gestellt hatte, reiften die Pläne für den Bau eines neuen Sportlerheimes. Die Baugenehmigung ist mittlerweile erteilt, sobald die beantragten Fördermittel vom Landessportbund ausgereicht werden soll noch im Jahr 2008 mit dem Bau begonnen werden. Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle auch der Gemeinde Dümmer, die sich im erheblichen Maße an den Baukosten beteiligen wird.

Aber diese Unterstützung kommt nicht von ungefähr, hat sich die SG  Blau- Weiß Parum  doch längst zu einem Verein für die gesamte Gemeinde entwickelt. Zahlreiche Sektionen sind in den Jahren dazugekommen, die Volleyballer zählen schon lange dazu, die Kanuten ebenfalls. Mit unseren jüngsten Sektionen Radfahren für Jedermann, Reiten, Alpinsport und dem Frauenfußball streben wir die 200 Mitgliedermarke an.